Was ist die Allgäuer Lehrstellenbörse?

Der Informationsbedarf von Jugendlichen und Eltern zum Thema „Ausbildung“ ist ungebrochen. Seit 1998, als Lehrer der Staatlichen Wirtschaftsschule Kempten (Allgäu) die Idee einer derartigen Berufsbildungsmesse entwickelten, lockt regelmäßig im Frühjahr die Allgäuer Lehrstellenbörse Tausende Besucher ins Berufliche Schulzentrum Kempten (Allgäu). Am Tag der Allgäuer Lehrstellenbörse stellen von 09:00 bis 15:00 Uhr mehr als 150 Unternehmen und Institutionen in vier Gebäuden über 170 Berufsbilder vor. Veranstalter der weit und breit größten Veranstaltung dieser Art sind die Staatliche Wirtschaftsschule Kempten (Allgäu), die Staatlichen Berufsschulen I, II und III, das Berufs- und Technologiezentrum (BTZ) der Handwerkskammer Schwaben, die Agentur für Arbeit, IHK sowie als starker Partner die Allgäuer Zeitung.

An diesem Tag können sich Jugendliche aus dem gesamten Allgäu Ratschläge und Hilfe aus erster Hand holen. Im Vordergrund steht nicht die aktuelle Vermittlung von Lehrstellen, sondern die frühzeitige Information von Bewerbern auf der Suche nach dem für sie richtigen Ausbildungsberuf. Vorgestellt werden jeweils auch neue Ausbildungsmöglichkeiten, zum Beispiel im IT- oder Dienstleistungsbereich, im Tourismus, im Gesundheitsbereich, aber auch Handwerk. Kompetente Ansprechpartner wie Ausbildungsleiter oder Personalchefs, meist auch Auszubildende der teilnehmenden Unternehmen, beraten die Besucher, vermitteln ihnen Informationen aus erster Hand und präsentieren ganz nebenbei auch „ihr“ Unternehmen.

Ergänzt wird das Angebot durch ein vielfältiges Rahmenprogramm, das Expertenvorträge und Workshops zu ausbildungsrelevanten Themen sowie die Möglichkeit zum Erwerb von Bewerbungsmappen und Bewerbungsfotos beinhaltet. Die Räume werden den Ausstellern zurzeit kostenlos zur Verfügung gestellt. Außerdem besteht die Möglichkeit, das Unternehmen im Rahmen von Zeitungsanzeigen im Vorfeld sowie durch Steckbriefe in einem Ausstellerkatalog darzustellen.

Die Allgäuer Lehrstellenbörse hat aufgrund ihres Erfolgs innerhalb und außerhalb der Region bereits einige Nachahmer gefunden.

Weitere Informationen erhalten Sie unter der im Fenster "Organisatorisches" genannten Kontaktadresse.