Verwaltungsfachangestellte an der Staatl. Berufsschule II Kempten

Verwaltungsfachangestellte sind in den Verwaltungen des Bundes, der Länder, der Kommunen (Gemeinden, Landkreise, Regierungsbezirke, Verwaltungsgemeinschaften, Zweckverbände), in Handwerksorganisationen, Industrie- und Handelskammern, der Kirchenverwaltungen der Evangelischen Gliedkirchen und auch in Verwaltungseinrichtungen der Wirtschaft tätig.

Zu ihren Aufgabengebieten gehören die Rechtsanwendung in unterschiedlichen Arbeitsbereichen, Finanzwesen, Personalwesen und Organisation. Sie sind Ansprechpartner für Organisationen und ratsuchende Bürger und berücksichtigen deren besondere Situation und Interessen.

Die Ausbildung findet an den Lernorten Betrieb und Berufsschule statt und erfolgt nach der Verordnung über die Berufsausbildung zum Verwaltungsfachangestellten/zur Verwaltungsfachangestellten. Diese enthält das Ausbildungsberufsbild und den Ausbildungsrahmenplan.  http://www2.bibb.de/tools/aab/ao/7811602.pdf

Für den Unterricht an den Berufsschulen gilt der Rahmenlehrplan der Kultusministerkonferenz vom 5. Februar 1999
http://www.kmk.org/fileadmin/pdf/Bildung/BeruflicheBildung/rlp/VerwaltungsFA.pdf

und in Bayern die entsprechende Lehrplanrichtlinie.
http://www.isb.bayern.de/berufsschule/lehrplan/berufsschule/lehrplan-lehrplanrichtlinie/wirtschaft-und-verwaltung/1019/

Außerdem führt z. B. die Bayerische Verwaltungsschule zusätzliche Lehrgänge durch.
Sie ist auch gleichzeitig die zuständige Stelle für die Fachrichtung Kommunalverwaltung.   
http://www.bvs.de/ausbildung/verwaltung/verwaltungsfachangestellte-vfa-k/index.html

Die Ausbildung dauert in der Regel drei Jahre.

Für den Beruf des Verwaltungsfachangestellten sind keine besonderen Eingangsvoraussetzungen vorgeschrieben. Die Ausbildungsbetriebe verlangen jedoch meist mindestens einen mittleren Schulabschluss. Etwa ein Viertel der Auszubildenden haben Abitur oder Fachabitur. Logisches und abstraktes Denkvermögen ist aufgrund des Umgangs mit Rechts- und Verwaltungsvorschriften besonders wichtig. Ebenso sollte der Bewerber Freude am Umgang mit Menschen haben.