Prüfungen

  • Zwischenprüfung
  • Abschlussprüfung Verkäufer
  • Abschlussprüfung Kaufmann/-frau im Einzelhandel

Zwischenprüfung 

Die Zwischenprüfung für Verkäufer findet am Anfang des zweiten Ausbildungsjahres statt. Die Inhalte sind aus folgenden Bereichen:

  • Verkauf und Marketing
  • Kassieren und Rechnen
  • Wirtschafts- und Sozialkunde

Bei späterem Ausbildungsbeginn gibt es im Februar/März des zweiten Ausbildungsjahres eine weitere Möglichkeit, die Zwischenprüfung abzulegen. Die Teilnahme ist Zulassungsvoraussetzung für die Abschlussprüfung.

Abschlussprüfung Verkäufer 

Schriftliche Prüfung

FachDauerArtGewichtung
Verkauf und Marketing 90 Minuten Konventionell (4 bis 5 ungeb. Aufg.) 50 %
Warenwirtschaft und Rechungswesen 60 Minuten Programmiert (ca. 26 Aufgaben) 30 %
WiSo 60 Minuten Programmiert (ca. 28 Aufgaben) 20 %

 

Mündliche Prüfung (Sperrfach mindestens ausreichend = 50 Punkte)

Die mündliche Prüfung findet als "Fallbezogenes Fachgespräch" statt. Die Prüflinge erhalten zwei Aufgaben aus ihrer Wahlqualifikation in schriftlicher Form zur Auswahl.

Mögliche Wahlqualifikationen sind:

 

A Warenannahme/Lagerung

B Beratung und Verkauf

C Kasse

D Marketingmaßnahmen

Bearbeitungszeit: 15 Minuten

Gesprächsdauer: 20 Minuten

Gewichtung: Schriftlich : Mündlich (1 : 1)

 

Abschlussprüfung Kaufmann/-frau im Einzelhandel

Schriftliche Prüfung (gestreckte Abschlussprüfung)

Alle Azubis, die ihre Ausbildung nach dem 1. Juli 2009 begonnen haben, schreiben die gestreckte Abschlussprüfung.

Kaufleute im Einzelhandel haben keine Zwischenprüfung!!!

1. Teil der Abschlussprüfung

FachDauerArtGewichtung
Verkauf und Marketing 90 Minuten Konventionell (4 bis 5 ungeb. Aufg.) 15 %
Warenwirtschaft und Rechungswesen 60 Minuten Programmiert (ca. 26 Aufgaben) 10 %
WiSo 60 Minuten Programmiert (ca. 28 Aufgaben) 10 %

 

Der erste Teil der Abschlussprüfung zählt also 35 % der gesamten Abschlussprüfung.

 2. Teil der Abschlussprüfung

  • Schriftlicher Teil
  • Mündliche Prüfung (Sperrfach mindestens ausreichend = 50 Punkte)

Der zweite Teil der Abschlussprüfung besteht aus der konventionellen Prüfung

"Geschäftsprozesse im Einzelhandel".

Dauer: 105 Minuten

Inhalt: 5 bis 6 gebundene Aufgaben

Besonderheit: Sperrfach, also mindestens 50 Punkte

Gewichtung: 25 % der gesamten Abschlussprüfung

Die mündliche Prüfung findet als "Fallbezogenes Fachgespräch" statt.

Die Prüflinge erhalten zwei Aufgaben aus einer Wahlqualifikationen in schriftlicher Form zur Auswahl. Die Prüflinge können 3 Wahlqualifikationen aus 8 auswählen.

 

Mögliche Wahlqualifikationen sind:

 

1 Beratung, Ware und Verkauf

2 Beschaffungsorientierte Warenwirtschaft

3 Warenwirtschaftliche Analyse

4 Kaufm. Steuerung und Kontrolle

5 Marketing

6 IT-Anwendungen

7 Personal

8 Grundlagen unternehmerischer Selbstständigkeit

Bearbeitungszeit: 15 Minuten

Gesprächsdauer: 20 Minuten

Gewichtung: 40 % der Gesamtprüfung