Fachbereich Sport

 

 

Sport … Schulsport … Damit verbindet jeder etwas, da der Sportunterricht genauso zum klassischen Fächerkanon jeder Schulart gehört wie Deutsch oder Religion.

 

Und er ist wichtiger denn je.

 

Denn in einer Welt, in der das Internet und Smartphones das Leben und vor allem das Freizeitverhalten unserer Kinder und Jugendlichen immer stärker beeinflussen, gibt es z. B. keinen Anlass mehr, sich aus dem Haus zu bewegen, um sich mit Freunden zu treffen. Somit verstärken unsere Innovationen im Kommunikationsbereich die ohnehin bereits vorhandenen Probleme hinsichtlich Übergewicht und Bewegungsdefiziten.

 

Welcher Sportunterricht macht somit heutzutage Sinn?

 

Klar werden wir die Schüler noch Basketball spielen lassen, sie werden über einen Bock springen oder sie werden ein paar Runden joggend auf den Außenanlagen verbringen. Aber der Focus hat sich geändert: Es geht nicht mehr primär um das Trainieren auf eine maximale Leistung hin. Sondern es geht darum, einfach in jeder einzelnen Sportstunde möglichst viele sinnvolle Bewegungsreize zu setzen, damit die Mädchen und Jungen wenigstens schon mal eine ordentliche Portion Bewegung in der Woche bekommen.

 

Dazu brauchen wir aber Eltern, die dem Schulsport einen ähnlich hohen Stellenwert einräumen wie den „normalen“ Hauptfächern – gerade dann, wenn die Kinder und Jugendlichen nicht schon selbst im Verein Sport treiben.

 

In diesem Sinne tun wir „Sportler“ der Wirtschaftsschule alles, um den Schülerinnen und Schülern einen bewegungsintensiven, aber wohldosierten Sportunterricht zu bieten, bei dem auch der Spaß nicht zu kurz kommt, und der evtl. sogar dazu anregt, sich die ein oder andere Portion Bewegung woanders zu holen …

 

Ansprechpartner:       Herr Kunze